E-Bikes

SUSHI Bikes macht grünes Radfahren in der Stadt bezahlbar

SUSHI Bikes macht grünes Radfahren in der Stadt bezahlbar
Foto: SUSHI Bikes, AW Mobility GmbH

Joko Winterscheidt macht Sushi: E-Bikes, die wenig kosten und durch pures Singlespeed-Design und hohe Qualität überzeugen.

Die Zukunft ist elektrisch. Geht es um die Mobilität von morgen, sind für Menschen in Städten Konzepte gefragt, die Abgase und Verkehrsstaus reduzieren, viel Bewegungsfreiheit bieten und gleichzeitig für jedermann zugänglich sind. Dieser Herausforderung stellt sich das Münchner Start-up SUSHI Bikes und entwickelt eine innovative Lösung: ein E-Bike, das mit einem Preis von 999 Euro weniger als die Hälfte eines durchschnittlichen Elektrofahrrads kostet und durch das pure Design eines Singlespeed-Bikes, überragende Qualität und Leichtigkeit ein stimmiges E-Bike ergibt.

Mit einer Laufleistung von 35 bis 60 Kilometern erreicht man mit SUSHI Bikes in der Stadt problemlos auf schnelle, vergnügliche und gesunde Art sein Ziel. Der leichte Akku ist kaum größer als eine Getränkedose. Er kann unkompliziert entnommen und innerhalb von 3,5 Stunden komplett geladen werden – sei es im Büro oder der Uni. Für längere Strecken kann man einen weiteren Akku mitnehmen, der einen doppelten Mehrwert hat: Der Fahrrad-Akku ist zugleich eine Powerbank für Smartphones, die via USB-Anschluss geladen werden können. Mit nur 15 Kilogramm Gesamtgewicht wiegt das E-Bike kaum mehr als ein normales Rad und lässt sich problemlos in die U-Bahn und den Keller tragen.

Weitere Details nur für Mitglieder

Melde dich an oder erstelle einen Account, um weitere Details zu erfahren.

Jetzt kostenlos anmelden Als Mitglied einloggen
Weitere interessante Themen für dich